grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

ausruhen, (sich)

Aussprache: 'ausruhen, (sich)
Stammformen: ruht (sich) aus - ruhte (sich) aus - hat (sich) ausgeruht
Konjugationsmuster:schwach
Generelle Anmerkungen:

(sich) ausruhen wird auch in den idiomatischen Wendungen verwendet: (sich) auf etwas ausruhen i.S.v. 'nach dem Erreichen. erzielen von etwas [Leistung, Erfolg o.Ä.] nicht nach mehr, nach Weiterem streben‘; [ugs, scherzhaft] sich auf seiner Lorbeeren ausruhen i.S.v. 'nach Erfolgen in den Leistungen nachlassen, sich nicht mehr anstrengen‘.

Nicht behandelt wird hier das Verb ausruhen:
(1) Die jungen Spieler haben ihre Körper ausgeruht. (Braunschweiger Zeitung, 07.01.2011; Köstner hat Aufstieg noch im Blick)

  
1 (sich [A]) ausruhensich durch Ruhe von etwas erholen

1 (sich [A]) ausruhen

Strukturbeispiel:jemand/etwas ruht sich von etwas aus
Im Sinne von:jemand/etwas erholt sich durch Ruhe von etwas
Satzbauplan:Ksub , (Kprp)
Beispiele:
(2) Ich möchte mich nur kurz von meiner anstrengenden Arbeit ausruhen. (Neue Kronen-Zeitung, 27.06.1999, S. 60)
(3) Möge sie nun ausruhen von den Mühen dieser Welt und den ewigen Frieden finden. (Vorarlberger Nachrichten, 06.09.2000, S. B2)
(4) [indirekte Charakterisierung] Ich will ausruhen von den Bomben und den Kummergesichtern aus dem Fernsehen. Knabberzeug her. Ein Bier her. Füße hoch. (die tageszeitung, 17.11.2001, S. 18)
(5) Manchmal habe ich auf dem Sofa gelegen und nur ausgeruht. (Rhein-Zeitung, 20.03.2010; Der kleine Neu-Anfang)
(6) Es ist selbstverständlich, dass ich in der Nacht vor einem Spiel mich ausruhe. (dpa, 15.04.2010; Angebliche Feier)
(7) Mühsam schleppt sich der Waran nach vorn. Nach ein paar Schritten sackt der schwere Körper auf den Boden. Erschöpft von der Anstrengung muss sich das Reptil erst einmal ausruhen, bevor es die nächsten Schritte tun kann. (spektrumdirekt, 17.01.2003; Hilfsmotor
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: von +Dat
(8) Am Wochenende kann man (sich) von der Arbeit ausruhen.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden:
(9) Heute wird (sich) ausgeruht!

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 15.11.2012 14:23.