grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
[A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [Q]  [R]  [S]  [T]  [U]  [V]  [W]  [X]  [Y]  [Z] 
 

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
[Text im Vollbild]    [E-VALBU]

ausgehen

Aussprache:'ausgehen
Stammformen:geht aus - ging aus - ist ausgegangen
Konjugationsmuster:stark
Generelle Anmerkungen:

ausgehen wird auch in idiomatischen Wendungen verwendet wie: jemandem geht der Atem/die Luft/[ugs] die Puste aus: jemand kann vorübergehend nicht richtig atmen/jemand ist mit seiner Kraft bzw. wirtschaftlich am Ende; frei/straffrei/straflos ausgehen: keine Strafe erhalten; jemandem geht die Geduld aus: jemand wird ungeduldig; leer ausgehen: nichts (ab)bekommen; irgendwo gehen die Lichter aus: irgendwo hört jede Tätigkeit auf.

ausgehen wird auch in Ausdrücken verwendet wie:

die Farben gehen beim Waschen aus i.S.v. 'die Farben [eines Kleides o.Ä.] werden beim Waschen blasser';

etwas geht beim Waschen aus i.S.v. 'etwas [ein Stoff] verliert beim Waschen die Farbe';

etwas geht auf einen bestimmten Buchstaben aus i.S.v. 'etwas [Wort, Name o.Ä.] hat einen bestimmten Buchstaben am Ende'.

  
1 ausgehenaufhören zu funktionieren
2 ausgehenin ein Lokal gehen
3 ausgehendas Haus verlassen
4 ausgehenausfallen
5 ausgehenzu Ende gehen
6 ausgehen aufnach etwas streben
7 ausgehen vonetwas zu Grunde legen
8 ausgehen vonvon jemandem veranlasst werden
9 ausgehen vonder Ursprung von etwas sein
10 ausgehen irgendwie enden
11 ausgehenvon irgendwo seinen Ausgang nehmen

1 ausgehen

Strukturbeispiel:etwas geht aus
Im Sinne von:etwas hört auf, zu funktionieren oder in Betrieb zu sein; verlöschen
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(1) Plötzlich war der Strom weg und das Radio, der Fernseher und alle Lampen gingen aus.
(2) Am Weihnachtsbaum waren alle Kerzen ausgegangen, es mussten neue angezündet werden.
(3) Pass auf, dass die Milch nicht überkocht und das Gas ausgeht!
(4) [indirekte Charakterisierung] Das Feuer unter den Kesseln der Müllverbrennungsanlage wird erst am 2. Februar ausgehen. (Mannheimer Morgen, 31.01.1987, S. 16)
(5) [indirekte Charakterisierung] Das Licht ist ausgegangen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

2 ausgehen

Strukturbeispiel:jemand geht aus
Im Sinne von:jemand geht zum Vergnügen in ein Lokal, Theater o.Ä.
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(6) Gehst du heute Abend aus?
(7) Junge Leute gehen am Sonnabend meist aus.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

werden:
(8) Am Wochenende wird häufig ausgegangen.
Anmerkungen:

Häufig wird mit einer PräpP [mit +Dat] bzw. einer AdvP [miteinander, gemeinsam, zusammen] auf eine Begleitperson Bezug genommen:
(9) Ist es der Sekretärin gestattet, abends mit einem der Gäste auszugehen? (nach Pinkwart, S. 36)
(10) In unserer Nachbarschaft gibt es ein Ehepaar in unserem Alter. Wir gehen oft miteinander/gemeinsam/zusammen aus.

ausgehen wird in dem Ausdruck mit jemandem zum Essen ausgehen i.S.v. 'mit jemandem in ein Restaurant gehen, um gemeinsam ein Essen einzunehmen' verwendet:
(11) Fred Hendin ging mit Tina am Sonntagabend zum Essen aus. (Mannheimer Morgen, 10.07.1995, S. 27)

3 ausgehen

Strukturbeispiel:jemand geht aus
Im Sinne von:jemand verlässt das Haus, um einzukaufen, spazieren zu gehen o.Ä.
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(12) Als er nach Hause kam, war die ganze Familie ausgegangen.
(13) Ich muss noch einmal ausgehen, ich habe vergessen, Milch zu kaufen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: Passiv nicht üblich

4 ausgehen

Strukturbeispiel:etwas geht aus
Im Sinne von:etwas löst sich aus seinem organischen Zusammenhalt; ausfallen
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(14) Er bekommt eine Glatze, ihm sind beinahe alle Haare ausgegangen.
(15) Wenn das Zahnfleisch entzündet ist, werden die Zähne locker und gehen aus.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

Das Ksub ist meist mit einer NP im Pl. belegt.

Pertinenzdativ ist üblich:
(16) Die Hühner sind in der Mauser, deshalb gehen ihnen die Federn aus.

5 ausgehen

Strukturbeispiel:etwas geht aus
Im Sinne von: der Vorrat an etwas geht zu Ende
Satzbauplan:Ksub
Beispiele:
(17) Dem jungen Künstler sind das Geld und die Ideen ausgegangen.
(18) Die Flucht der jungen Albaner wäre beinahe gescheitert, als das Benzin für den Außenbordmotor ausging. (nach die tageszeitung, 12.07.1990, S. 8)
(19) Schlimm wird es erst, wenn die Zigaretten ausgehen. (die tageszeitung, 15.6.94, S. 11)
(20) Deutschland geht die Arbeit aus. (Mannheimer Morgen, 09.02.1996, S. 1)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

ausgehen wird meist mit einem freien Dativ verwendet, mit dem auf die Person Bezug genommen wird, dessen Vorrat an etwas zu Ende geht:
(21) Jugoslawiens Apotheker sind verzweifelt, denn die Medikamente gehen ihnen aus. (Mannheimer Morgen, 12.03.1987, S. 12)

6 ausgehen auf

Strukturbeispiel:jemand/etwas geht auf etwas aus
Im Sinne von:jemand/etwas strebt nach etwas oder verfolgt etwas als Ziel
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(22) Es gibt immer Menschen, die auf Geld, Gewinn oder Betrug ausgehen.
(23) Dieser Film geht nur auf billige Effekte aus.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp:

     auf +Akk
(24) Die Jungen gingen während ihrer Ferien auf Abenteuer aus.

      SKprp mit obl. Korrelat darauf

           Inf-S mit zu:
(25) Bei Familie Meyer gibt es viel Streit, weil die größeren Geschwister ständig darauf ausgehen, die kleinen Schwestern zu ärgern.

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

(26) Auf diese Weise wird darauf ausgegangen, die Blockierung betroffener Gelenke zu beheben, also deren Beweglichkeit wieder zu erlangen. (http://www.chiropraktik.ch/Deutsch/Berufsbild/Halter.cfm, S. 1)

7 ausgehen von

Strukturbeispiel:jemand geht von etwas aus
Im Sinne von:jemand nimmt etwas zum Ausgangspunkt seiner Untersuchungen, Überlegungen, seines Verhaltens o.Ä.; zu Grunde legen
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(27) Sie haben sich in dieser Angelegenheit nicht richtig verhalten, weil Sie von falschen Voraussetzungen ausgegangen sind.
(28) Vom Zug überfahren und getötet wurden drei Männer nahe einem S-Bahnhof in Leipzig. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Unfall aus. (Mannheimer Morgen, 01.08.1995, S. 10)
(29) [indirekte Charakterisierung] Neueste UN-Schätzungen gehen allein in der sudanesischen Region Darfur von mindestens 1,8 Millionen Vertriebenen aus. (die tageszeitung, 19.03.2005, S. 2)
(30) Jeder ging von einem fortdauernden Wachstum aus. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 14.01.2010; "Jedes Schiff ist ein Kampf")
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp:

     von +Dat
(31) Der Leiter der Gedenkstätte geht von einer politisch motivierten Tat aus. (die tageszeitung, 03.06.2004, S. 2)

      SKprp mit obl. Korrelat davon

           dass-S:
(32) Die Gerichte gehen davon aus, dass ein Autofahrer, der Kinder auf der Straße sieht, sofort das Tempo herabzusetzen und zu hupen hat. (Mannheimer Morgen, 28.09.1985, S. 58)

           Inf-S mit zu:
(33) Bisher war ich immer davon ausgegangen, umso freundlicher im Geschäft behandelt zu werden, je mehr ich einkaufe. (nach Zeit, 13.09.1985, S. 68)

Passivkonstruktionen: Werden-Passiv: nur unpersönlich

(34) Nach den bisherigen Ermittlungen wird von einem technischen Versagen ausgegangen. (Mannheimer Morgen, 15.03.2002; Routineflug der Retter endet in einer Katastrophe)
Anmerkungen:

ausgehen wird häufig in der unpersönlichen passivischen Konstruktion es ist/war/... davon auszugehen, dass verwendet:
(35) Bei dem Alter des Angeklagten ist kaum davon auszugehen, dass er jemals wieder auf freien Fuß kommt. (Hannoversche Allgemeine, 12.09.2007, S. 10)
(36) Im Gegenteil - es ist davon auszugehen, dass so gut wie alle Motorräder den Umwelt-Check bestehen. (Nürnberger Nachrichten, 24.03.2006; AU jetzt auch für Motorräder)

8 ausgehen von

Strukturbeispiel:etwas geht von jemandem aus
Im Sinne von:etwas wird von jemandem veranlasst oder vorgebracht
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(37) 76 Prozent aller Ehescheidungen gehen heute von Frauen aus. (Berliner Zeitung, 22./23.07.1995, S. 57)
(38) Diese Pläne und Anregungen sind von der UNO ausgegangen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: von +Dat
(39) Die der Parteilinken angehörende Vorstandssprecherin Verena Krieger sagte, der Vorschlag sei von ihr ausgegangen. (die tageszeitung, 09.04.1990,S. 4)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

9 ausgehen von

Strukturbeispiel: etwas geht von jemandem/etwas aus
Im Sinne von:jemand ist der Ursprung oder die Quelle von etwas
Satzbauplan:Ksub , Kprp
Beispiele:
(40) Vom Maler Picasso ist eine große Faszination ausgegangen.
(41) Von Berlin ist immer eine ungewöhnliche geistige Kraft ausgegangen. (nach Berliner Zeitung, 11.10.97, S. 9)
(42) Vom Sonnenuntergang am Meer geht ein unglaublicher Zauber aus.
(43) Es gibt mancherlei Schmerzen, die scheinbar vom Magen ausgehen. (Mannheimer Morgen, 25.03.1988, S. 3)
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kprp: von +Dat
(44) Nehlsen wollte nicht einsehen, dass von einem schlecht gespülten Jogurtbecher eine Gefahr ausgehen kann. (nach die tageszeitung, 17.03.1995, S. 24)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

10 ausgehen

Strukturbeispiel: etwas geht irgendwie aus
Im Sinne von:etwas endet irgendwie
Satzbauplan:Ksub , Kadv
Beispiele:
(45) Die meisten Menschen lieben Romane und Filme, die gut ausgehen, solche, die schlecht ausgehen, sind weniger beliebt.
(46) Der Unfall ist für alle Beteiligten glimpflich ausgegangen.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Art und Weise

     AdvP/AdjP/wie-Gruppe mit PP/mit AdvP/mit NS
(47) Die Geschichte ist ganz anders ausgegangen.
(48) Es war vorherzusehen, dass das Abenteuer tragisch ausgeht.
(49) Es ist ausgegangen wie immer, trotzdem bin ich stolz auf meine Mannschaft. (Mannheimer Morgen, 12.09.2002; Der Kaiser fand "alles super")
(50) Der Zweikampf unter den Demokraten ist ausgegangen wie vorhergesagt. (Die Zeit (Online-Ausgabe), 07.02.2008; Gewinner im "Bible Belt")
(51) Es ist ausgegangen, wie wir befürchtet hatten. (Braunschweiger Zeitung, 11.09.2006)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

Anmerkungen:

ausgehen wird häufig in dem Ausdruck ausgehen wie das Hornberger Schießen i.S.v. ‚etwas erreicht nicht das erhoffte Resultat, sondern eher das Gegenteil‘ verwendet:
(52) Der Aufstand der Duma gegen den Präsidenten ist ausgegangen wie das Hornberger Schießen. Kleinlaut hat das Parlament vor dem polternden Zaren gekuscht. (Neue Kronen-Zeitung, 22.05.1999, S. 4)
(53) Die Sache ist ausgegangen wie das Hornberger Schießen; es ist nämlich nichts geschehen. (Rhein-Zeitung, 11.09.1996)

11 ausgehen

Strukturbeispiel:etwas geht von irgendwo aus
Im Sinne von:etwas nimmt von irgendwo seinen Ausgang; abgehen, abzweigen
Satzbauplan:Ksub , Kadv
Beispiele:
(54) Von dieser Kreuzung gehen mehrere Fernstraßen aus.
Belegungsregeln:

Ksub: NP im Nom/ProP im Nom/GWS

Kadv: Ort (direktivisch)

     von +Dat: Ausgangsort
(55) Rainer Türk überprüfte die Rundwege, die von den 225 Wanderparkplätzen im Odenwald ausgehen. (nach Mannheimer Morgen, 05.08.1998, S. 12)

Passivkonstruktionen: kein Passiv möglich

© IDS Mannheim. Zuletzt geändert am 09.11.2012 17:13.