grammis 2.0

das grammatische informationssystem des instituts fur deutsche sprache (ids)
                                                                                              Information
Korpusgrammatik Grammatik in
Fragen und Antworten
Systematische
Grammatik
Grammatische
Fachbegriffe
Grammatisches
Wörterbuch
Grammatische
Bibliografie
                                                         
 

Fragenkategorien

Alle bearbeiteten Fragen

Zu Ehren von Bruno Strecker

Was Sie schon immer über Grammatik wissen wollten

Ihre Themenvorschläge

Hilfe

[Impressum] [Datenschutzerklarung]

                                                                           
Schlagwörter: Hilfsverb Passiv Verb

Paul bekam/kriegte/erhielt ein Buch geschenkt – Sind hier alle drei Verben möglich? — Bekommen-Passiv und Stilebene

Bekommen, kriegen und erhalten sind als Hilfsverben für das so genannte bekommen-Passiv in vielen Sätzen untereinander austauschbar:

Paul bekam ein Buch geschenkt.
Paul kriegte ein Buch geschenkt.
Paul erhielt ein Buch geschenkt.

Zum 85. Geburtstag hat sich der erfolgreiche Berliner Bühnenautor Curth Flatow ein Schlagzeug gewünscht, aber eine Blutdruckmessuhr geschenkt bekommen.
[Berliner Zeitung, 10.01.2005, S. 28]
M. ist 33 geworden, er hat eine Lampe geschenkt gekriegt, die buntes Licht macht.
[die tageszeitung, 21.01.2014, S. 24]
Wer den Gutschein noch in dieser Woche einlöst, erhält ein tolles Buch geschenkt.
[Nordkurier, 23.04.2014, S. 19]

weitere Beispiele (Abschnitt ein-/ausblenden)

Alle, die es auch in diesem Jahr ins Ziel schaffen, bekommen die traditionelle Traubenmedaille umgehängt, die Sieger in ihrer Altersklasse erwarten Geldpreise im Gesamtwert von über 10 000 Euro.
[Mannheimer Morgen, 11.03.2014, S. 25]
Von jeder Karnevalsdelegation kriegt sie einen Orden umgehängt, sodass die Kanzlerin auf Dauer Probleme mit dem Gleichgewicht bekommt.
[FOCUS, 24.02.2014, S. 10-11]
Traditionell erhielt nach der Prinzessin zuerst Bürgermeister Marsch den neuen Orden umgehängt.
[Mannheimer Morgen, 08.01.2013, S. 15]
Tierfilmer bekommt in Chemnitz zweites Leben geschenkt.
[http://www.freiepresse.de/Artikel+l9134167. (07.03.2015)]
Tierfilmer erhält in Chemnitz zweites Leben geschenkt.
[http://newstral.com/de/article/de/978214470. (07.03.2015)]
Nachdem der Sportler 78 Minuten lang als klinisch tot galt, grenzt seine rasante Genesung an ein Wunder. Insbesondere da er sich fühlen muss, als hätte er ein zweites Leben geschenkt gekriegt, dürfte der Kicker seinen Ehrentag heute in vollen Zügen genießen.
[http://www.promiflash.de/news/2012/04/06. (07.03.2015)]

Doch wenn man Sätze hört wie: Du erhältst gleich eine/einen geklebt/gewischt (eine Ohrfeige/einen Schlag) oder Am Ende des Festaktes kriegte der scheidende Admiral vom Bundespräsidenten feierlich einen Orden überreicht, hat man das Gefühl, dass etwas nicht ganz stimmt. Rein grammatikalisch sind diese Sätze korrekt, aber in beiden Sätze gibt es einen Stilbruch, der einen ein bisschen schmunzeln lässt. Würde man im ersten Satz erhältst durch kriegst ersetzen und im zweiten kriegte durch erhielt, wäre an den Sätzen nichts auszusetzen. Unauffällig sind auch beide Sätze, wenn man im ersten Satz bekommst und im zweiten Satz bekam verwenden würde.

Du kriegst/bekommst gleich eine gewischt.
Am Ende des Festaktes erhielt/bekam der scheidende Admiral vom Bundespräsidenten feierlich einen Orden überreicht.

Wie ist der aktuelle Sprachgebrauch?

Allgemein kann man feststellen, dass bei Suchen über die Korpora des Instituts für Deutsche Sprache oder im WWW bekommen bei weitem am häufigsten vorkommt, danach erstaunlicherweise erhalten und zum Schluss kriegen. Dieser Befund befremdet ein wenig, weil immer wieder gesagt wird, dass das bekommen-Passiv generell eher zu einem lockeren Sprachstil gehört, erhalten aber von den drei Verben dasjenige ist, das eher einer höheren Sprachschicht angehört und kriegen eher zu einem lockeren Stil in der gesprochenen Sprache passt. Bekommen befindet sich dabei in der Mitte. Dass kriegen so wenig vertreten ist, hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass man es auch im WWW mit geschriebenen Texten zu tun hat, auch wenn es sich z.B. in Chat-Rooms häufig um einen ziemlich lockeren, konzeptionell mündlichen Schreibstil handelt. Die doch sehr hohe Zahl der Belege mit bekommen und erhalten zeigt aber auch, dass das bekommen-Passiv 'salonfähig' geworden ist.

geschenkt bekommen Google: 771.000 IDS: 8.089
geschenkt erhalten Google: 19.500 IDS: 193
geschenkt kriegen Google: 6.760 IDS: 76
überreicht bekommen Google: 72.700 IDS: 1.538
überreicht erhalten Google: 39.900 IDS: 17
überreicht kriegen Google: 307 IDS: 3

[Stand: Februar 2016]

Neben den verschiedenen Stilebenen, zu denen diese drei Verben gehören und die deren Gebrauch beeinflussen, gibt es noch eine Besonderheit beim Gebrauch des Verbs erhalten als Hilfsverb des bekommen-Passivs: Bestimmte Verben werden nicht mit erhalten verwendet. Für schimpfen z. B. gibt es weder in den IDS-Korpora noch in den Google-Texten Belege mit erhalten, wohl aber mit kriegen (IDS: 8/Google: 222) oder mit bekommen (IDS: 15/Google: 4.520).

Natürlich habe der Großvater von Mutter und Großmutter sehr geschimpft bekommen, und Heidi Wolf musste noch einmal mit 50 Pfennig – für die damalige Zeit viel Geld – Milch holen gehen.
[Die Rheinpfalz,09.04.2014]
Schimpfen ist in dieser Situation auch eine Art von Aufmerksamkeit und dem Hund ist es lieber, er bekommt geschimpft als er bekommt gar keine Aufmerksamkeit.
[http://www.tripple.net/contator/aufzack/talk2.asp?nid=7947]
Da ist es dann ganz schnell mit der Fröhlichkeit vorbei, und wir kriegen kräftig geschimpft.
[Rhein-Zeitung. 16.12.2013]
Der eine kriegt geschimpft oder eine Strafarbeit, der andere nur eine liebevolle Ermahnung.
[http://www.predigten.de/predigt.php3?predigt=4578]

Weitere Verben oder verbale Ausdrücke, die zwar mit bekommen und kriegen, aber nicht mit erhalten verwendet werden:

Der Krimi spielt ebenfalls dort und handelt vom Thema Wein – allerdings auch von Mord: Der fiktive Forster Winzer Johann Werger bekommt zuerst die Trauben aus seinem Weinberg gestohlen und wird später getötet.
[Die Rheinpfalz, 28.02.2014]
Ich leb seit 28 Jahren in Berlin und hab bisher vier Taschendiebstähle erlebt, fünf Fahrräder gestohlen gekriegt und zwei Einbrüche gehabt.
[http://bfriends.brigitte.de/foren/allgemeines-forum/98281; 07.10.2008]
Immer wieder bekommt Fox ein Kissen ins Gesicht geschlagen, wird auf den Boden geworfen, gewürgt.
[Die Zeit (Online-Ausgabe), 06.05.2004, S. 15]
Bei der Schwarz-Weiß-Diskussion, die wir heute wieder erlebt haben, kam mir mancher vor wie ein trotziges Kind, das sein geliebtes Holzspielzeug aus der Hand geschlagen bekommen hat und jetzt vor Wut auf den Boden aufstampft und sagt: Die Welt ist ungerecht.
[Protokoll der Sitzung des Parlaments Hessischer Landtag am 07.03.2012]
Ein Tor, das für Mündersbachs Akteure nicht ohne Konsequenzen bleiben dürfte. Meuer: "Da kriegen am Montag einige den Kopf gewaschen."
[Rhein-Zeitung, 17.03.2008; Mündersbach fehlen die Ideen]
Nach seinem enttäuschenden Auftritt im 15-Kilometer-Langlauf bekam der Norweger Martin Johnsrud Sundby von seiner Mama den Kopf gewaschen: "Du bist der schlechteste Norweger", schimpfte Gro Johnsrud Langslet im norwegischen Fernsehen.
[Mannheimer Morgen, 17.02.2014, S. 8]

Warum findet man hier keine Beispiele mit erhalten?

Bekommen und kriegen haben in ihrer Funktion als Hilfsverb zur Bildung des bekommen-Passivs weitgehend ihre ursprüngliche Bedeutung verloren. Von den drei Verben bekommen, kriegen und erhalten hat erhalten aber am wenigsten seine ursprüngliche Bedeutung verloren. Es kann nur mit Verben, die dieser Bedeutung nicht widersprechen, wie z. B. schenken, zuschicken, zusenden, überreichen oder auch umhängen, gut verwendet werden.

Zur Verwendung von bekommen und kriegen mit Verben, die das Gegenteil von 'bekommen' bedeuten, siehe Im Bahnhof hat er seine Brieftasche gestohlen bekommen.